Logo
Home

Wenn Gefühle keine Grenzen kennen

Das rätselhafte Phänomen der bipolaren Störung

Und sonst so?

WAS?WANN?WIE?WO?

Im Scheinwerferlicht:

Am 18.09.2019 war es mal wieder soweit und wir durften Frau Linda Lodewijks vom St. Vinzenz bei unserem Gruppentreffen begrüßen. 

Das St. Vinzenz unterstützt in Kooperation mit dem LWL-Universitätsklinikum Bochum Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) die mit Eltern aufwachsen bei denen entweder ein Elternteil oder beide Elternteile von einer psychischen Erkrankung betroffen sind. 

Da das Thema psychische Erkrankungen in der Gesellschaft leider immer noch oft tabuisiert wird und leider allzu oft auch Tod geschwiegen wird, sehen wir die Kooperation von St. Vinzenz und dem LWL-Universitätsklinikum Bochum als einen absolut wertvollen Beitrag. Tatsache ist das Kinder unter der psychischen Erkrankung der Eltern mehr leiden als das bisher bekannt ist. 


Solltet Ihr Interesse haben und/odern betroffene Kinder haben, so haben wir euch hier rechts direkt neben dem Text einmal die aktuellen Infoflyer des St. Vinzenz hoch geladen. Bei Fragen einfach mal anrufen. Sollte der direkte Erstkontakt mit dem St. Vinzenz für euch noch eine zu große Hürde sein so könnt ihr euch auch erst einmal an uns wenden, wir stellen dann den Kontakt für euch her. Hierzu nutzt bitte folgende Rufnummer: 0234 36006945.

Kontakt


Addresse: Alsenstr.19, 4789 Bochum

Email: info@achterbahn-bochum.de

Gruppentelefon Mobil:

0177 3949788 (Andrea)


© Copyright Michael Dipcin. All Rights Reserved.

achterbahn

Bochum


Selbsthilfegruppe für bipolar (manisch-depressiv) Erkrankte und deren Angehörige